Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

George Gershwin, am besten bekannt durch seine Volksoper "Porgy and Bess" oder die "Rhapsody in Blue" hat in den zwei Jahrzehnten seiner Schaffenszeit unzählige Musicals und Broadway-Shows geschrieben. Aus diesem reichen Fundus hat Esther Lorenz ein Programm zusammengestellt, das die vielen Seiten Gershwin's zeigt - die Melancholische, Lustige, Temperamentvolle und Sanfte. Melodien, die durch Fred Astaire und Ginger Rogers tanzbar wurden. Esther Lorenz erzählt von den Anfängen des Sohnes russischer Einwanderer, seiner Liebe zum Jazz, dem Konflikt als klassischer Komponist anerkannt zu werden und gleichzeitig seiner Liebe zum Broadway treu zu bleiben.

 Lieder wie "Someone to watch over me" und "Swanee" sind zu hören, genauso wie Auszüge aus "Porgy and Bess" - der Oper, die man zur damaligen Zeit verkannte. Eine Hommage an einen Komponisten, dem auf elegante Weise der Spagat zwischen Jazz und Klassik gelungen ist.

 

Pressestimmen zu Gershwin-Konzerten:

 "Esther Lorenz sang diese Gershwin-Nummern mit geschmeidiger, warmer Stimme voller Eleganz, Charme, Esprit und heiterer Musical-Leichtigkeit."

(Badische Zeitung)

 

"In der Stimme Lorenz' finden Stimmungen entsprechenden ausdrucksvollen Niederschlag. Macht man die Augen zu, eröffnet sich den Zuhörern Bilder von Straßen und Bars im Stadtviertel Brooklyn".

(Mittelbayerische Zeitung)